Ich habe nicht schlecht gestaunt als ich erfuhr, dass ausgerechnet der Privatsender VOX die Free TV-Premiere von „Free Rainer – dein Fernseher lügt“ heute Abend um 20.15 Uhr zum Besten gibt. Regisseur Hans Weingartner kritisiert in seinem Film von 2007 die Verblödung der Zuschauer durch das Fernsehprogramm. Einer kleinen Truppe von Revoluzzern gelingt es, die Fernsehquoten zu Gunsten qualitativ anspruchsvoller Inhalte zu manipulieren.?Eine Satire über das deutsche TV.

Ohne die Hintergründe zu kennen, muss ich wirklich gestehen: Hut ab an Vox, dass sie den Film in ihr Programm aufgenommen haben. Schließlich ist der Sender selbst ein Paradebeispiel für unzählige kommerzielle Verdummungs-Sendungen. Der Stoff hätte so gesehen doch eher durch das ach so unabhängige, gebührenfinanzierte Fernsehen repräsentiert werden müssen. War man dem Thema gegenüber etwa verschlossen? Doch wozu hat man öffentlich-rechtliches Fernsehen, wenn nicht mal so eine Diskussion „öffentlich“ behandelt wird?

Vielleicht hat es auch „nur“ mit der Tatsache zu tun, dass es Weingartner damals gelungen ist, den Film gänzlich ohne die übliche öffentlich-rechtliche Senderbeteiligung in die Kinos zu bringen.
Passend zu diesem Thema sind wir letztes Jahr auf den interessanten Zeit-Artikel  „Vom Volk bezahlte Verblödung – warum der öffentlich-rechtliche Rundfunk nicht leistet, wofür er Gebühren bekommt“ gestoßen. Das hat uns in der casting-network Redaktion so inspiriert, das wir innerhalb von mehreren Monaten ein ganzes cn-special zum Thema Einschaltquoten erstellt haben. Darunter befinden sich neben dem theoretischen Hintergrund zur Geschichte der Fernsehforschung, Exkurs GfK-Meter oder Exkurs Sinus-Milieus auch eine Reihe von umfangreichen Interviews mit Experten aus der Branche. Unter anderem mit Dr. Cornelia Ackers (Redakteurin BR), Sascha Mürl (Redaktionsberater Fiction RTL), Uli Aselmann (Produzent diefilm GmbH, Produzentenallianz), Eva und Volker A. Zahn (Drehbuchatoren, VDD) sowie weitere Meinungen von Casting-Directoren, Agenten und einem Medienexperten. Hans Weingartner ist in dieser Reihe ebenfalls mit einem lesenswerten Interview vertreten, dass wir im April 2011 publizierten.

Mir persönlich gefällt an seinen Filmen, dass eine gewisse Stimmung aufkommt, auch mal laut zu werden, sich nicht auf die Richtigkeit bestehender Systeme zu verlassen. Ja, ein bisschen positive Anarchie eben. Auf der Facebook-Veranstaltungsseite zur heutigen Free TV-Premiere ruft der Filmemacher sogar dazu auf: „Gucken, danach gemeinsames Glotze ausm Fenster werfen“. Das wäre ein grossartiges Szenario!

Rudel-gucken finde ich super, meinen neuen Fernseher rauszuschmeissen bringe ich jedoch nicht übers Herz.

1 Antwort
  1. James sagte:

    Das Problem ist, wie bringt man jemand der verblödet wird/ist bei, daß er/sie verblödetblöd ist/wird ohne die Eitelkeit zu verletzen – noch dazu wenn es temporär ganze Bevölkerungsgruppen betrifft (z.B. Bohlen und/oder Sarrazin Buch Käufer, Musikantenstadlgroupies, Kultureliten)? Denn Eingeschnappte Menschen sind nicht besonders lernfähig oder für Argumente zugänglich. Andererseits ist auch irgendwann ein Limit fürs „in Watte packen“ erreicht…nun VOX braucht vermutlich Quote, und vieleicht ist ja endlich mal irgendwo angekommen, das es hierzulande auch junge Menschen gibt, die durchaus in der Lage sind ihren Verstand zu gebrauchen UND gute Filme mögen. Aber freuen wir uns erstmal auf die Fußball EM 2012 in Polen und der Ukraine. Die Rechenaufgabe vorm abschicken hätte ich tatsächlich fast falsch beantwortet…äh… 🙂

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Noch nicht registriert? Als eingeloggter User wird Ihr Name automatisch übernommen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte lösen Sie diese Aufgabe, bevor Sie den Kommentar abschicken.
Dies dient dem Schutz vor Spam.

Was ist 9 + 4?